Detox für die Haut

Foto: Yuriy Maksymiv /Shutterstock.com

 

Der Detoxboom geht weiter! Denn nun gibt es diesen Trend speziell für das Gesicht! Aber was genau bedeutet Detox überhaupt? Und kann man im Gesicht detoxen? Schauen wir mal genauer hin, was Detox kann und worauf Sie bei einer Behandlung achten sollten.

Detoxkuren sollen reinigen, von Ballast befreien, die Möglichkeit geben, in Einklang mit sich selbst zu kommen. Und natürlich die Haut perfekt strahlen lassen.

 

Kosmetisches Detox

Unsere Haut ist das grösste Organ und nimmt ca. 60% der Inhaltsstoffe auf, die wir auftragen. Da macht es Sinn, Wirkstoffe und Produkte zu verwenden, die frei von sogenannten „bedenklichen Stoffen“ sind. Denn mit Detoxanwendungen sollen die Haut und der gesamte Organismus entlastet werden. So ist es ratsam, genau wie bei der Detoxernährung auf die Haut keine belastenden und künstlichen Stoffe zu bringen. Klagt eine Kundin beispielsweise über starke Hautunreinheiten, dann sind Sie gut beraten, wenn Sie zunächst das Hautproblem lindern. Der Auslöser liegt aber meist etwas tiefer! Hormone und – mittlerweile wissen es eigentlich alle – auch die Ernährung spielt eine grosse Rolle. Nicht umsonst sind die Prinzipien der Pflege von innen und aussen ein so wichtiger Aspekt geworden! Eine Clean-Skin-Detoxkur z.B. ist ein guter Tipp für Ihren Kunden, der über permanente Hautprobleme klagt.

 

Detoxmasken: Inhaltsstoffe

Parabene, Silikone, Paraffine, PEGs und künstliche Duftstoffe sind wohl die bekanntesten Stoffe, auf die bei den Detoxmasken verzichtet werden sollte. Die meisten Detoxmasken sind auf der Grundlage von Heilerde abgestimmt auf die speziellen Hautbedürfnisse und angereichert mit Wirkstoffen der gewünschten Wirkung. Denken Sie immer daran, dass der Körper beim Detoxen von überflüssigen Stoffen befreit werden bzw. verschont bleiben soll! Daher macht es Sinn, bei Detoxbehandlungen auf Produkte zurückzugreifen, die gänzlich frei von „bedenklichen Stoffen“ sind. Am besten ist es, auf Produkte zurückzugreifen, die ausschliesslich natürlichen Ursprungs sind.

 

Reicht eine Maske aus?

Die bittere Wahrheit: nein! Nur einmal eine Detoxmaske aufzulegen hilft genauso wenig, wie mal das Gesicht einzucremen, um einen besseren Hautzustand zu bekommen oder mal einen Apfel zu essen, um gesund zu leben! Kontinuität ist auch hier das Zauberwort. Kunden sollten nicht glauben, dass z. B. Pickel nach einer einmaligen Anwendung weggezaubert sind. Aber Detoxmasken können in der Tat helfen, der Haut einen frischen Teint und ein sehr angenehmes Hautgefühl zu verleihen. Auch in der Kabine haben wir im Detoxbereich eine grosse Auswahl an Produkten. Von Ampullen über Seren bis hin zu Detoxmasken sind dem Kosmetikerinnenherzen keine Grenzen gesetzt. Im Körperbereich ist die Bandbreite an Produkten schon sehr viel länger vertreten und wesentlich grösser!

 

Detoxen im Institut

Das Auftragen der Masken kann die Kundin gut und gerne zu Hause machen! Allerdings ist es kein Geheimnis, dass eine professionelle Behandlung mit intensiven Wirkstoffen und den passenden Massagen eine wesentlich höhere Wirkung hat. Nicht nur auf das Hautbild, sondern auch auf das seelische Wohl kann man die Kundin hier ansprechen. Es gibt viele Masken, die eine tiefenreinigende und antioxidative Wirkung haben! Probieren Sie es mal grün! Sie sind gut beraten, wenn Sie Ihren Kunden neben der passenden Pflege auch einige Tipps für eine passende Detoxernährung geben können. Unterstützen Sie Ihre Kunden bei einer Detoxkur also mit der passenden Behandlung. Detoxen sollte für die Kunden eine willkommene Auszeit bedeuten: Kräutergerüche, Tee, der bitter schmecken darf, Masken, die den Stoffwechsel aktiv anregen, oder sanfte Klänge und das Gefühl, dass die Kunden sich etwas ganz Besonderes gönnen. Sanfte Ölmassagen, Kräuterstempel oder auch intensive und schnelle Massagen, die den Stoffwechsel richtig ankurbeln, können eine tolle Option sein. Perfekt ist also das, was Ihr Kunde gerade wünscht. Bieten Sie daher ggf. eine Detoxkur zur aktiven Stimulation und eine Behandlung an, die eine intensive Entspannung verspricht.

 

Grün, grün, grün: Matchatee

Neben gesunden Proteinen liefert Matchatee noch eine ganze Anzahl von wertvollen Inhaltsstoffen wie essenzielle Aminosäuren, die massgeblich an allen Stoffwechselfunktionen im Körper beteiligt sind. Katechine wirken als starke Antioxidanzien, schützen z. B. vor den Folgen von UVStrahlung, hemmen die Hautalterung und dienen dem Zellschutz. Der Tee ist mit seiner starken antioxidativen Wirkung mittlerweile sehr bekannt und beliebt und bietet

sich wunderbar als Maske an. Der Matcha kann in eine Creme oder mit Serum gemischt und dann auf das Gesicht aufgetragen werden! Er lässt sich wundervoll mit verschiedenen Helfern wie Rosenwasser, Crememasken oder Seren verbinden und wirkt dann ungehemmt direkt auf der Haut!

 

Black is beautiful: Aktivkohle

Aktivkohle wird schon seit Hunderten von Jahren als Heilmittel angewandt. Jetzt hat es die Aktivkohle aus der staubigen Schublade in den Kosmetikolymp geschafft! Was können die Masken, die das Gesicht so anmutig schwarz färben? Aktivkohle bindet Giftstoffe an sich und wird daher in der Medizin zur Ausleitung verwendet. Aktivkohle besteht zu ca. 90% aus hochporösem Kohlenstoff. Dieser hat eine sehr grosse Oberfläche, die andere Substanzen wie Gifte, Chemikalien und andere Verschmutzungen an sich bindet. Aktivkohle soll Poren reinigen, fettige Haut mattieren und Zähne weisser machen. Ausgangsstoffe für die meisten Aktivkohleprodukte können Holzkohle, Bambus oder Kokosnussschalen sein. Ein chemischer Prozess verleiht ihnen die poröse Struktur, die entstandene Aktivkohle kann andere Stoffe an sich binden. Ihre Bindungsfähigkeit macht Aktivkohle für viele Bereiche interessant. Ob Aktivkohle in Kosmetikprodukten überschüssigen Talg aufnehmen und Zahnbeläge entfernen kann, ist aber wissenschaftlich nicht belegt.

 

Kalkulationsbeispiele für Behandlungen finden Sie in Ausgabe 10/17 der BEAUTY FORUM Edition Swiss.

 

Mayleen Eraerts 

Die Kosmetikerin betreibt ein eigenes Institut in Barsinghausen. Sie ist Expertin für ganzheitliche Kosmetik und hat sich auf die Themen Anti- Aging und Wirkstoffkosmetik spezialisiert.