Wirkstoff Aloe vera

Foto: Chamille White/Shutterstock.com

Kühlende Pflege

 

Die Aloe-vera-Pflanze ist ein kosmetischer Alleskönner – kein Wunder, hat doch schon Kleopatra auf die Wirkkraft dieser Heilpflanze gesetzt. Klaus Denninger erklärt, wie Sie den Wirkstoff vor, während und nach einem ausgiebigen Sonnenbad hautreparierend und pflegend einsetzen können.

 

Die Aloe vera ist bekannt und bewährt für ihre besondere Wirkung: Sie stärkt das Immunsystem, kräftigt den Organismus, regeneriert Lebenskraft und Vitalität, dient der Schmerzbekämpfung, hilft bei der Wundheilung, unterstützt die Hautneubildung, wirkt entgiftend und hemmt Entzündungen. Aloe vera hat ausserdem eine die Der Wirkstoff Aloe vera kühlt nicht nur, er wirkt auch hautreparierend, entzündungshemmend und pflegend. In Form von Sprays, Gels, Fluids oder Cremes kann Aloe vera die Haut optimal pflegen – vor allem in der Sommerzeit. Narbenbildung fördernde, blutstillende, beruhigende, antibakterielle und antimykotische Wirkung. Auch bei sonnengereizter Haut verwendet der Mensch die Aloe-veraPflanze – und das bereits seit über viertausend Jahren. Schon immer schnitt man das Fruchtgel aus den Aloe-vera-Blättern und trug es auf Wunden, Verletzungen oder Sonnenbrand auf. Heute gibt es Aloe vera gebrauchsfertig als Aloe-vera-Öl, Aloevera-Gel, Aloe-vera-Spray und als Aloe-vera-After-Sun-Lotion.

 

Hilfe bei Sonnenbrand

Ob im Urlaub, im eigenen Garten oder bei der Arbeit im Freien ist unsere Haut der Sonne ausgesetzt. Eine übermässige UV-A- und UV-B-Bestrahlung führt zu einem Sonnenbrand. Beim Sonnenbrand reagiert die Haut mit Reizung, Rötung, Schmerzen, eventuell Blasenbildung und Schwellung oder sogar mit einer Art Sonnenallergie mit Pusteln und starkem Juckreiz. Bei Sonnenbrand und auch bei Sonnenallergien in Form von Sonnenpusteln, juckenden Wasserbläschen und Ekzemen empfiehlt es sich, als Sofortmassnahme ein hochprozentiges Aloe-vera-Spray oder Aloe-vera-Gel mehrfach aufzutragen. Sehr angenehm ist es, wenn das Spray zuvor im Kühlschrank gelagert wird. Durch das Sprühen vermeidet man ausserdem bei starken Schmerzen eine Schmerzreaktion durch Einreiben. Bei starken Verbrennungen mit Blasenbildung ist ein Verband mit einer grossen Gelmenge angeraten. Die Blasen dürfen jedoch nicht geöffnet werden.

 

Sonnenschutz

Eine wunderbare Grundpflege für strapazierte Haut ist ein Aloe-vera-Körperöl, das vor und während des Sonnenbades aufgetragen einen leichten, natürlichen Lichtschutzfaktor von LFS 10 aufweist und auch gerne bei extrem trockener, spröder Haut und zur Massage verwendet wird. Es sorgt auch dafür, dass die sonnengeprägte Pigmentierung lange erhalten bleibt und die gebräunte Haut sich nicht so stark schält.

 

After-Sun-Lotion

Eine After-Sun-Lotion dient in erster Linie nicht zur Hilfe bei Sonnenbrand, sondern zur Pflege und Regeneration der sonnenbelasteten Hautpartien. In einer guten After-Sun-Lotion kombiniert man die Aloe mit weiteren hautpflegenden und hautreparierenden Substanzen wie Propolis, Ringelblume oder Sanddorn und wertvollen natürlichen Ölen. Gute Aloeprodukte zeichnen sich nicht nur durch hochwertige Bio-Aloerohstoffe aus, sondern sind in der Regel auch frei von Mineralölen, Parabenen, PEGDerivaten und Silikonen.

 

 

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der BEAUTY FORUM Edition Swiss 05/18.

 

 

Noch kein Abo? Hier können Sie Ihr Jahresabo der BEAUTY FORUM Edition Swiss bestellen.

 

Bestellen Sie hier Ihr Probeheft.

 

 

Klaus Denninger

Der Autor ist seit über 30 Jahren selbstständig und leitet eine eigene Firma im Bereich Naturkosmetik. Im Jahr 2004 gründete er die Kosmetikfirma Aloe Vera Service. www.aloe-kosmetik.net