Social Media – rein in den Dschungel!

Foto: pixabay.com

Tausende Kunden durch Social Media – zu schön, um wahr zu sein? Um durch Social-Media-Kanäle Verkaufschancen zu generieren, braucht es drei Dinge: eine Strategie, den richtigen Social-Media-Manager und Geduld. Worauf es bei Facebook, Instagram und Co. ankommt, erfahren Sie von Marketingexpertin Daniela Thrier.

 

YouTube lechzt nach eindrücklichen Clips. Emotionale Bilder und die geeigneten Hashtags sind auf Instagram die Mittel der Wahl. Auf Facebook können Links direkt angeklickt werden, dafür macht es der neue Algorithmus Unternehmungen schwer, unbezahlt eine grosse Reichweite aufzubauen. Und auf Twitter liegt in der Kürze die Würze. Im Dschungel der unterschiedlichen Plattformen sollten sich Unternehmer zu Beginn auf ein oder zwei Plattformen beschränken und diese dafür richtig betreiben.

 

Intern oder extern?

„Social Media kann doch jeder“ – nicht ganz. Ein professionelles Social-Media-Handling verhält sich anders, als das Posten in privaten Profilen. Während die Community unterhalten werden möchte, zählen für die Unternehmung die erzielten Leads. Gibt es intern Personen mit ausreichend Zeit und Wissen oder braucht es einen externen Social-Media-Manager?

 

Guter Content

Was interessiert die Zielgruppe wirklich? Aggressives Verkaufen ist in den Social-Media-Kanälen fehl am Platz. Hat die neue Mitarbeiterin freie Termine? Wunderbar, Posts mit einem persönlichen Touch erzielen hohe Interaktionsraten. Social-Media-Planung heisst das Zauberwort. Die Themen, emotionale Bilder oder Clips, allenfalls geeignete Hashtags und die Reaktionen der Community werden in einem Redaktionsplan festgehalten.

 

Achtung, Fettnäpfchen!

Social-Media-Profile stellen oftmals den ersten Berührungspunkt mit dem Kunden dar. Im besten Fall ist der Leser begeistert und möchte mehr über die Angebote erfahren. Im schlechtesten Fall schliesst er von einem schlechten Post auf die Qualität der Behandlungen und verschwindet auf Nimmerwiedersehen im World Wide Web. Das Einhalten von Bildrechten, fehlerfreie Texte und überzeugende Bilder gehören zum guten Ton. Und keine Angst vor „Shitstorms“: Der offene Umgang mit kritischen Kommentaren zeugt von der Professionalität einer Unternehmung. Fazit: Ein gut geplantes, langfristiges Social-Media-Engagement kann Ihr Beauty-Unternehmen kostengünstig voranbringen – sofern Sie es mit einer klaren Strategie, dem richtigen Social-Media-Manager und viel Geduld betreiben.

 

 

In Ausgabe 09/18 der BEAUTY FORUM Edition Swise erscheint der Beitrag:

Machen Sie sich sichtbar!

 

 

Daniela Thrier

unterstützt Unternehmen in sämtlichen Marketingfragen – zielgerichtet, flexibel und ökonomisch.

Kontakt: Mrs. Thrier Marketing, Tel. 044 501 58 89,

begeistern@thrier-marketing.ch, www.thrier-marketing.ch