Anzeige
Foto: HTeam/Shutterstock.com
Foto: HTeam/Shutterstock.com

Wenn wir uns Gedanken über die Pflege der Haut während der Nacht machen, sollten wir auch kurz über den Schlaf an sich und seine Bedeutung für die Haut nachdenken. Nur wenige sind sich darüber im Klaren, dass die Zeit, die wir mit Schlafen verbringen, zu unserer konstruktivsten gehört: Im Schlaf tankt unser Gehirn neue Energie und die Zellregeneration steigt zur Höchstform auf; die Regenerations- und Reparaturprozesse der Haut laufen in der Nacht auf Hochtouren. Diese Mechanismen muss man verstehen, wenn man die Haut bei ihrer Nachtschicht gezielt unterstützen will. 

Schlafmangel

Was aber, wenn es mit dem Schlaf nicht so klappt, wie wir es uns wünschen? Bis zu 45 Prozent der Weltbevölkerung leiden unter durch Schlafstörungen verursachten Gesundheitsproblemen und Einbußen an Lebensqualität. Schon ein paar durchwachte Nächte führen zu fahler Haut und feinen Fältchen. Permanenter Schlafmangel hingegen kann sogar jede Menge gesundheitliche Probleme, wie Bluthochdruck, Diabetes etc., verursachen. 

Wirksame Inhaltsstoffe

Wir sehen also, dass dem Thema Zellregeneration eine Hauptrolle zukommt. Dementsprechend sollte die ideale Nachtpflege also Wirkstoffe enthalten, die die Hautregeneration und -erneuerung unterstützen und der Haut gleichzeitig ein Höchstmaß an Feuchtigkeit spenden. Idealerweise gibt es Wirkstoffe, die beide Eigenschaften verbinden. Derzeit besonders populäre Wirkstoffe in der Nachtpflege sind:

  • Rindenextrakt vom Persischen Seidenbaum (Albizia julibrissin) 
    Persischer Seidenbaumextrakt, der auch als Schlafbaum bezeichnet wird, weil sich seine Blätter bei Sonnenlicht öffnen und in der Dunkelheit schließen, schützt über Nacht vor Oxidanzien und bekämpft gleichzeitig freie Radikale. Er lindert Müdigkeitserscheinungen wie Hauterschlaffung und wirkt ausgleichend und aufpolsternd bei müder Haut. Zudem schützt er vor Advanced Glycation End Products (AGEs), die zur Bildung von Falten, Elastizitätsverlust, Irritationen und Hautalterung beitragen.
  • Fruchtextrakt aus Wu Zhu Yu (Evodia rutaecarpa)
    Die in der Traditionellen Chinesischen Medizin oft verwendete Wu-Zhu-Yu-Pflanze sorgt für ein feineres und ebenmäßigeres Hautbild. Bei fahler Haut sorgt sie zudem morgens für sichtbar mehr Ausstrahlung.
  • Buschpflaumenextrakt (Terminalia ferdinandiana)
    Die aus Nordaustralien stammende Buschpflaume ist reich an Vitamin C und bekämpft wirkungsvoll durch freie Radikale hervorgerufene Hautschäden und vorzeitige Alterung. Sie sorgt für einen strahlenden und ebenmäßigen Hautton und ist bekannt für ihre einzigartige Kombination aus hydrophilen bzw. wasserlöslichen und lipophilen bzw. öllöslichen Antioxidanzien mit hoher Bioverfügbarkeit und umfassendem antioxidativen Schutz.
  • Tamarindensamenextrakt (Tamarindus indica)
    Dieses natürlich vorkommende Polysaccharid hat eine der Hyaluronsäure ähnliche chemische Struktur. Es reduziert den transepidermalen Wasserverlust (TEWL) und schützt die Barrierefunktion der Haut. Gleichzeitig fördert es den hauteigenen Feuchthalteprozess und sorgt für eine weichere und geschmeidigere Haut.

Produktempfehlungen

Sinnvolle Vorbereitungen in der Kabine sind Peelings und gründliche Reinigungsbehandlungen, denn nur eine saubere und von Rückständen befreite Haut kann Wirkstoffe aufnehmen und sich entsprechend regenerieren.  Entsprechend können Zusatzverkäufe durch diese Produktgruppen generiert werden. Oder bieten Sie doch spezielle Abendbehandlungen zur Vorbereitung der Haut auf die Nacht an. 

Der allerneueste Ansatz in der Schlafforschung sind sogenannte binaurale Beats. Hierbei spielen zwei verschiedene Klangfrequenzen mit einem beruhigenden Hintergrundsound. Das Gehirn „hört“ die Differenz zwischen beiden Frequenzen und reagiert durch tiefe Entspannung. Beispiele dafür lassen sich ganz einfach im Internet herunterladen.

Angeblich kommt es nicht so sehr darauf an, was man während seines Abendrituals macht, sondern eher, dass man es regelmäßig ausführt. Schäfchenzählen scheint allerdings nicht die effektivste Methode zu sein: Wissenschaftler ließen Versuchspersonen entweder Schäfchen zählen, an irgendetwas denken oder sich etwas besonders Angenehmes vorstellen. Das Ergebnis: Am schnellsten schläft man ein, wenn man an etwas Schönes denkt. 

Hauterneuerung über Nacht

Tagsüber wehrt die Haut Eindringlinge wie UV-Licht und Luftverschmutzung ab. Wenn wir schlafen, begibt sich unser Körper in einen Zellschutzmodus, um Schadstoffe abzubauen und die Haut zu erneuern. Hier sind ein paar interessante Infos zu Haut und Schlaf:

  1. Die Melatoninproduktion nimmt zu
    Melatonin ist ein natürliches Hormon. Man nimmt an, dass es durch UV-Licht ausgelöste Zellschäden unterdrückt und antioxidativ in Zellen wirkt, die UV-Licht ausgesetzt sind. Dadurch hilft es, externe Hautalterungsfaktoren positiv zu beeinflussen.
  2. Die Zellerneuerungsrate ist höher
    Zellen erneuern sich in der Nacht achtmal schneller als tagsüber. Darüber hinaus erhöht sich die Kollagenproduktion und freie Radikale werden zerstört. Hautpflegeprodukte z.B. mit Retinol können hier unterstützend wirken. 
  3. Die Haut nimmt aktive Wirkstoffe besser auf
    Tagsüber bekämpft die Haut externe Einflüsse wie UV-Licht und Luftverschmutzung. Abends hat sie mehr Energie, um Wirkstoffe aufzunehmen, die bei der Regeneration helfen. Tipp: Regenerative Seren machen daher nachts am meisten Sinn!
  4. Die Hauttemperatur ist höher
    Die Hauttemperatur ist durch Mikrozirkulation nachts höher, man schwitzt leichter und deshalb empfinden viele Frauen eine Nachtpflege mit hohem Fettanteil als unangenehm.
  5. Der transepidermale Wasserverlust ist höher
    Transepidermaler Wasserverlust (TEWL) bedeutet, dass Feuchtigkeit durch die Epidermis verloren geht. Der TEWL ist nachts höher und dafür verantwortlich, wenn sich unsere Haut trockener und juckend anfühlt. Tipp: Eine Extraportion Feuchtigkeit in der Nacht wirkt dem TEWL entgegen.

Tipps für Ihre Kunden Für die Nachtpflege

Ergänzen Sie Ihre Pflegetipps noch um ein paar Infos zum Schlafmanagement:

  • Schalten Sie elektronische Geräte (auch Ihr Handy) aus und dimmen Sie 30 Min. vorm Schlafengehen das Licht. 
  • Dunkeln Sie Ihren Raum so gut wie möglich ab und sorgen Sie für eine angenehme Kühle.
  • Vermeiden Sie Alkohol, Zucker und Koffein, bevor Sie zu Bett gehen. Trinken Sie stattdessen koffeinfreie Tees wie Kamille.
  • Atmen Sie tief ein – es hilft, Sie zu beruhigen und zu entspannen. Ätherische Öle wie Lavendel oder Sandelholz helfen, den Effekt zu verstärken.
  • Halten Sie sich an einen Zeitplan, stehen Sie auf und gehen Sie möglichst zur jeweils gleichen Tageszeit zu Bett.
  • Gehen Sie morgens ins helle Licht. 
Es hilft, die biologische Uhr zu regulieren.

Bettina Zammert - Die Autorin betreut den Bereich Communication & PR bei Dermalogica. Nach ihrer Ausbildung zur staatlich geprüften Kosmetikerin und Ing.-Ass. Biotechnik/Körperpflege absolvierte sie ein Studium der Biologie und Chemie und war anschliessend im Bereich Marketing/PR tätig.

Mehr zu den Themen:

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Mehr Themen aus der professionellen Kosmetik finden Sie jeden Monat in der BEAUTY FORUM Edition Swiss!

Die Fachzeitschrift BEAUTY FORUM Edition Swiss als Print- und/oder e-Paper-Ausgabe abonnieren und als Profi Club-Mitglied attraktive Vorteile geniessen. 

Infos zum BEAUTY FORUM Profi Club

Lernen Sie, wie Sie Ihren Umsatz sofort steigern:

  • Verkaufssituationen meistern
  • Marketingideen erfolgreich umsetzen
  • Produktpräsentationen optimieren

CHF 47.- | Jetzt bestellen!

Anzeige